Agentur EAM – Booking | Management | Promotion | Events


Lyriel - Agentur EAM

Genre: Rock, Metal, Gothik, Folk

Members:
Jessica Thierjung – vocals
Oliver Thierjung – bass, back vocals
Linda Laukamp – cello, back vocals
Tim Sonnenstuhl – guitar
Markus Fidorra – drums, percussion
Joon Laukamp – violin

Website | Facebook | YouTube



LYRIEL released their fifth album "Skin And Bones” on September 26th.
It has never been easy to label LYRIEL´s music. Their mix of Celtic rock, gothic metal, folk and alternative influences has a unique touch to it. With “Skin And Bones” LYRIEL stay true to their tradition of reinventing themselves again and again. The album is varied, melodic and despite new influences and a bit tougher stance, typical LYRIEL. Singer Jessica Thierjung´s voice and the strings (violin and cello) produce LYRIEL's special atmosphere, combined with a stronger guitar and drum work this time.
As stated before on their last album "Leverage" also this time the band relies on two elements that have shaped the success of the last album in addition to the band's own compositions: Mix and Mastering was given in the trusted hands of Thomas "Plec" Johannsen ( Scar Symmetry) and the actual band instruments get more space than the synthy sound of the last days. Innovation has always stood for LYRIEL, the new album "Skin And Bones" though shows a more modern, more mature side of them. Ready to conquer the stages of the world!
The fact that they can easily compete with big genre names like Delain and Nightwish is beyond any doubt. Eye-catcher on the stage are not only the two beautiful ladies singer Jessica Thierjung and Linda Laukamp playing the Cello, the use of the two string instruments Cello and Violin offers a welcome respite for the eyes and ears of the listener. This time it was Christian Älvestam’s (ex-Scar Symmetry, Solution .45) turn to sing the duet with Jessica. His voice joins in a wonderful conversation with the vocalist’s voice on "Black and White". Quiet tones in "Astray" alternate with rocky tracks like "Numbers", "Skin And Bones" and "Worth The Fight". However what all the songs still have in common is that they are influenced by folk music. “Numbers” has already been released as digital single and is the official music video: After it’s inception in autumn 2003 LYRIEL started with playing concerts locally.
In early 2005 the debut album "Prisonworld" found its way into the shop shelves. LYRIEL also had the honour to support ELIS on their tour. Another highlight was the guest appearance by Jessica on XANDRIA´s very successful “India” album. In autumn 2006 LYRIEL published their second album "Autumntales". Mid-2009 the first two albums were re-issued as 2-CD "The First Chapters".
In January 2010 the third album "Paranoid Circus" was released, which again earned positive reviews from the press, as well as from fans worldwide. After signing with AFM Records, "Paranoid Circus" was re-released with new cover artwork and two bonus tracks in April 2011. The simultaneously released video clip for the title track gained more than half a million views within a few months and proved that the popularity of LYRIEL is unbroken.
The fourth album "Leverage" was released in February 2012 and revealed the first steps to more powerful compositions as far without breaking with the LYRIEL-typical sound. On “Skin And Bones" LYRIEL adapted much from the past but also improved and refined their former works. Now it is time for LYRIEL to conquer the stages of this world!

  LYRIEL veröffentlichten am 26.09.2014 ihr 5. Album „Skin And Bones“.
Der Name der Band ist Programm, denn ihre Musik steht als Träger von Emotionen. Dass diese sehr vielfältig sind und in vielen verschiedenen Färbungen auftreten, spielt der Band perfekt zu, denn so ist auch ihre musikalische Ausrichtung. Es war nie leicht, LYRIEL in die gängigen Schubladen zu stecken. Ihre Mischung aus Gothic Metal, Rock und folkigen Elementen enthält ebenso alternative Einflüsse, und auch Balladen spielten bei LYRIEL schon immer eine große Rolle. Was LYRIEL so einzigartig macht, ist die Ummantellung der wundervollen Stimme von Sängering Jessica Thierjung mit den LYRIEL-typischen Streichern (Cello und Geige). Wie bereits auf ihrem letzten Album „Leverage“ setzt die Band bei „Skin And Bones“ auf zwei Elemente, die den Erfolg des letzten Albums neben den bandeigenen Kompositionen prägten: Mix und Mastering gab man wieder in die vertrauenswürdigen Hände von Thomas „Plec“ Johannsen (u.a. Scar Symmetry) und die eigentlichen Bandinstrumente bekommen mehr Raum als der Synthiesound der vergangenen Tage.
Innovativ stand schon immer für LYRIEL, das neue Album „Skin And Bones“ zeigt sie jedoch von einer moderneren, gereifteren Seite. Bereit, die Bühnen dieser Welt zu erobern! Denn daß sie es mit Genregrößen wie Delain und Nightwish aufnehmen können, steht außer Frage. Blickfang auf der Bühne sind nicht nur die beiden wunderschönen Damen Sängerin Jessica Thierjung und Cellinistin Linda Laukamp, auch der Einsatz von Cello und Geige bietet eine willkommene Abwechslung für Auge und Ohr des Zuhörers. Als Gast für ein Duett hat man sich dieses mal für Christian Älvestam (ex-Scar Symmetry, Solution .45) entschieden, wessen Stimme in wunderbare Zwiesprache mit deren der Sängerin tritt. Sinnvollerweise heißt der Song „Black and White“. Leise Töne in „Astray“, wechseln sich ab mit rockigen Tracks wie „Numbers“, „Skin And Bones“ und „Worth The Fight“.
Ein Song in deutscher Sprache fand auch seinen „Weg“ auf das Album. Gemeinsam haben alle Songs jedoch nach wie vor die folkigen EInflüße. Der Song „Numbers“ wird als Single veröffentlicht, dazu gibt es auch das offizielle Musikvideo: Nach der Gründung im Herbst 2003 machten LYRIEL sich auf, um ihre Kompositionen auf heimischen Bühnen der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Anfang des Jahres 2005 war es dann soweit und das Erstlingswerk „Prisonworld“ fand den Weg in die Ladenregale. Außerdem hatten LYRIEL die Ehre, ELIS auf ihrer Tour zu supporten. Ein weiterer Höhepunkt war der Gastauftritt von Jessica auf der Scheibe „India“, von XANDRIA. Im Herbst 2006 veröffentlichten LYRIEL ihr zweites Album „Autumntales“. Mitte des Jahres 2009 erschienen die ersten beiden Alben in Form der 2-CD "The First Chapters" neu und digital remastert. Im Januar 2010 wurde das dritte Album „Paranoid Circus“ veröffentlicht, welches erneut positive Kritik von den Fach-Magazinen, sowie von den Fans weltweit erntete. Nach Vertragsunterzeichnung mit AFM Records erschien „Paranoid Circus“ im April 2011 mit neuem Coverartwork und 2 Bonustracks. Der zeitgleich veröffentlichte Videoclip zum Titelstück kann innerhalb weniger Monate mehr als eine halbe Million Aufrufe verzeichnen und beweist, dass die Popularität LYRIELs ungebrochen ist.
Der Nachfolger „Leverage“ erschien im Februar 2012 und verzeichnete erste Schritte zu kraftvolleren Kompositionen als bisher ohne einen Bruch mit dem bisherigen Schaffen der Band darzustellen. Genau hier setzt das neue Album „Skin And Bones“ an, bisheriges wurde adaptiert, vertieft und verfeinert.
Nun ist es an der Zeit, daß LYRIEL ihr Können auf den Bühnen dieser Welt zur Schau stellen!



Booking request / Buchungsanfrage: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!